Warum fairHalten Coaching/ Effekte der Trainings

Gewaltprävention ist facettenreich und muss aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. 

Wir geben Impulse und begleiten den Prozess der Veränderung durch unterschiedliche Methoden und langfristigen Input.

Kurzfristige Effekte

Wir bieten akute Unterstützung und entwickeln mit Ihnen neue Handlungsstrategien und Lösungsansätze. Wir stärken die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Teilnehmenden und motivieren zu einem respektvollen Miteinander.

Mittelfristige Effekte

Eine optimierte Qualität der Kommunikation fördert das Teambuilding und die Gruppendynamik. Wir unterstützen Sie dabei, Verantwortlichkeiten zu strukturieren, Aufgaben konkret zu verteilen und die Handlungskompetenzen zu entwickeln. Auf Basis dieser Fähigkeiten kann sich Beziehungsarbeit und der Bindungsaufbau zu AdressatenInnen einfacher gestalten.

Langfristige Effekte

Um nachhaltige Erfolge zu erzielen, ist die stetige, fachliche Weiterbildung ein wichtiger Aspekt für die Praxis. So können Handlungsstrategien langfristig etabliert werden. Durch Zugriff auf internes Infomaterial und den Austausch mit anderen Teilnehmenden stärken wir die Handlungssicherheit im Alltag und stehen zusätzlich als Ansprechpartner im Qualitätsmanagement zur Verfügung.


Unsere Leistungen

Mehrtägige Trainings
Aufbautrainings (Refresher)
Einzelberatung
Einzelfallhilfe

Alle oben genannten Leistungen sind sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Eltern/Sorgeberechtigte und Fachkräfte buchbar.


Alle Trainings beinhalten

– Individuelle Vorgespräche
– Konzeptionelle Vor- und Nachbereitung
– Beratung bei Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten
– Durchführung der Trainings durch 2 qualifizierte Trainer 
– Materialien
– Seminarräume (auf Wunsch zu buchbar)
– Auswertungsgespräch (Dokumentation nach Bedarf)

Mehrtägige Trainings

Vor jedem Training findet ein Vorgespräch statt, um so bedürfnisorientiert wie möglich die Trainingsinhalte und die Referenten abzustimmen. Wir arbeiten mit einem multiprofessionellen Ansatz. Das heißt in einem Team. Im Hintergrund werden wir von einer Psychologin unterstützt. Diese wird ab 2024 für schnelle, psychologische Beratung und therapeutische Hilfe buchbar sein. Am Ort unseres Trainings analysieren wir die vorhandenen Begebenheiten und Gruppenstrukturen, und erarbeiten mit den TeilnehmernInnen mithilfe von interaktiven Übungen aus unterschiedlichen Bereichen (Systemisches Anti-Aggressionstraining, Coolnesstraining, Kommunikationstraining, Selbstbehauptung, Körperwahrnehmung, Boxen, Batakas, Ju-Jutsu) Themen, die relevant sind (Mobbing, Selbst-und Fremdwahrnehmung, Entstehung von Gruppendynamiken, Selbstwirksamkeit, Verhalten unter Stress). 

Über erfahrene Emotionen und Interaktionen (auch Konfrontationen) innerhalb der Übungen werden Entwicklungsprozesse eingeleitet. Die TeilnehmerInnen verlassen so spielerisch ihre Komfortzone, und werden durch uns in ihren Entwicklungsbereich begleitet. Der laufende Lernprozess wird noch durch individuelle Reflexionen und Inputs zu den Themenbereichen verstärkt. Die TeilnehmerInnen werden gestärkt, um mit herausfordernden Situationen besser umgehen zu können. Aus Krisen werden Chancen. Jedes Training endet mit einem Cool-Down für Körper und Geist.

Beispiel-Trainings:

  • 12 Tage (1-mal monatlich); Beispiel für Antigewalt- Coolness- und Deeskalationstraining; Ambulante Hilfen
  • 5-Tage: vorstellen von Inhalten eines systemischen Anti-Gewalttrainings Schule
  • 3-Tage: Schulung für Lehrkräfte u./o. Fachkräfte im pädagogischen Bereich
Menschen_arbeiten_im_Buero

Schulung für Lehrkräfte u./o. Fachkräfte im pädagogischen Bereich

Trainingstag 1 (9-16 Uhr): Themen: Biografie Arbeit, dialogische Intelligenz
Trainingstag 2 (9- 16 Uhr): Themen: Nonverbale Kommunikation oder kindliche Gehirnentwicklung; konfrontative Pädagogik
Trainingstag 3 (09- 13 Uhr): Themen: Vertiefung; Qualitätsmanagement

Ein mögliches Beispiel für ein mehrtägiges Training für Schulen 5 Tage (Inhalte sind variabel und mit allen Spot ON-Inhalten von fairHalten austauschbar)

Tag 1: Interkulturelle Kompetenz und Biografiearbeit
Tag 2: Körpersprache und Selbstregulation (Trigger)
Tag 3: Dialogische Intelligenz und Sensibilisieren von Kommunikation/Cybermobbing
Tag 4: „Auf ganzer Linie“ (Cross the Line) und Drogen und Sucht
Tag 5.: Perspektive zu Straffälligkeiten/Reflexion

Training für Kinder- und Jugendgruppen und Ambulante Hilfen 12 Tage
(einzelne Inhalte sind variabel austauschbar)

Tag 1: Ankommen, Kennenlernen und Akklimatisieren
Tag 2: Team Building, Vertrauensbildung, Erfahrung von persönlichen Grenzen
Tag 3: Eigen- und Fremdwahrnehmung und Umgang mit Aggressionen
Tag 4: Biografie Arbeit / Trigger/blinde Punkte (Teilnahme von Bezugspersonen SozialarbeiterIn /LehrerIn)
Tag 5: Selbstwirksamkeit/Eigenverantwortung /Cybermobbing
Tag 6: Neue Strategien/Lösungsansätze erarbeiten
Tag 7: Präventionsmöglichkeiten bei auftretender Gewalt und Aggression/Mobbing
Tag 8: Konfrontation
Tag 9: Selbst-Regulation /Outdoor
Tag 10: Umgang mit Aggression/Reflexion Verhaltensänderungen
Tag 11: Erkennen /Definieren der Haupteinflussfaktoren eigener Gewalt bzw. Aggression
Tag 12 Auswertung/Ressourcenorientierung

Aufbautrainings (Refresher/ Spot – On)

Refresher / Spot-On- Trainings-Schwerpunkte (möglich bei vorherigem Mehrtagestraining)

Auf Wunsch ist es möglich, auch Tanztherapie oder Kunsttherapie zu buchen. Für offene Fragen oder für individuelle Angebote setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung!

Einzelberatung

Im Anschluss an die Trainings ist es jederzeit möglich, durch eine Fachkraft des fairHalten-Teams beraten zu werden. Themen fangen meist im Anschluss an zu arbeiten (z.B. auf emotionaler Ebene oder im Unterbewusstsein) und können das Kind, den Jugendlichen, die Eltern/Sorgeberechtigten sowie die Fachkräfte im Gruppenkontext oder auch die Fachkraft im individuellen Kontext (z.B. durch eigene Themen Biographiearbeit u. Reflektion) vor besondere Herausforderungen stellen. Eine Beratung mit dem Trainer/der Trainerin aus dem passenden Fachgebiet kann gemeinsam mit der betreffenden Person stattfinden. Hierbei geht das Teammitglied auf die individuellen Situationen ein und erarbeitet gemeinsam mit ihr neue Perspektiven.

Einzelfallhilfe

  • Erstgespräch mit Fachkräften (Sozialarbeiter, Jugendamt, Wohngruppenbetreuer, Erziehungsberechtigte)
  • Kennenlernen des Kindes/Jugendlichen (Familiensituation)
  • Termine nach Vereinbarung (Stundenumfang flexibel)
  • Terminbegleitung (Kita, Schule, Arzt, SPZ, Gerichtstermine, Vereinsanbindung etc.)
  • Extra: Sys. Anti-Gewalt- und Deeskalationstraining, Schulabstinenz, Boxtraining als Einzeltraining, Terminabsprache mit interner Kinder- und Jugendpsychologin

Interesse geweckt?

Nach oben scrollen